SPRACHE
Übersetzungsbedingt geht die deutsche Ausgabe des NATO Briefs etwa zwei Wochen nach der englischen Fassung online.
Über den NATO Brief
Anweisungen zur Unterbreitung von Beiträgen
Urheberrechtliche Informationen
Das Redaktionsteam
 RSS
Diesen Artikel an einen Freund senden
NATO Brief abonnieren
  
 

Januar: Der georgische Präsident Micheil Saakaschwili singt die Nationalhymne, als klar wird, dass er die Präsidentschaftswahl am 5. Januar gewonnen hat. Zwei Wochen darauf versprach er bei seiner Antrittsrede, die brüchige Beziehung Georgiens zu Russland wieder zu reparieren.

© Reuters / David Mdzinarischwili

Februar: Das Kosovo feiert, als es am 17. Februar endlich seine Unabhängigkeit erklärt. Das neue Land wurde zwar von über 50 Ländern in aller Welt anerkannt, darunter jedoch weder Serbien noch manche NATO-Bündnispartner.

März: Die Vereinten Nationen veröffentlichen Daten, die aufzeigen, dass die Gletscher dieser Welt mehr als doppelt so schnell wie zuvor schmelzen. Von 1980 bis 1999 gingen die Gletscher im Durchschnitt um 30 cm zurück. Bis 2006 belief sich diese Zahl auf 1,5 Meter. Gestützt auf einen Bericht des Hohen Vertreters der EU Javier Solana, in welchem die Erderwärmung als potenzielles Sicherheitsrisiko genannt wurde, vereinbarten die Staats- und Regierungschefs der EU ebenfalls im März, die Emission von Treibhausgasen um 20 Prozent zu verringern. © Reporters / UPP

April: Auf dem letzten Gipfel vor ihrem 60. Jahrestag, dem letzten für US-Präsident Bush, kamen die NATO-Mitgliedstaaten im April in Bukarest zusammen. Mehrere wichtige Themen wurden erörtert, darunter eine potenzielle NATO-Mitgliedschaft der Ukraine und Georgiens. Obwohl es keine endgültigen Beschlüsse hierzu gab, wurde deutlich, dass im Grunde nur noch die Frage nach dem Zeitpunkt des Beitritts dieser Länder zu klären bleibt.

© NATO

Mai: Am 7. Mai wurde Dmitri Medwedew Russlands

neuer Präsident. Er hatte die Wahl mit über 70 Prozent der Wählerstimmen gewonnen. Obwohl damit offiziell die Ära Putin endete, wurde kein klarer Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen, da Medwedew Putins Wunschkandidat war. Medwedew ernannte Putin am 8. Mai zum Premierminister.

© AFP/Belga/VPM

Juni: Iran wurde ein neues Angebot an Anreizen unterbreitet, um das Land dazu zu bewegen, seine Urananreicherung einzustellen. Das Angebot wurde Teheran vom Hohen Repräsentanten der EU Javier Solana im Namen der USA, Russlands, Chinas und der drei EU-Staaten Frankreich, Deutschland und Vereinigtes Königreich unterbreitet. Es wurde jedoch vom iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad abgelehnt.

Juli: Nach 13 Jahren auf der Flucht wurde ein kaum wiederzuerkennender Radovan Karadzic von serbischen Polizisten im Juli festgenommen. Er hatte sich als Alternativmediziner ausgegeben. Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Karadzic wurde schon bald darauf nach Den Haag verbracht, wo er nun seinem Prozess entgegensieht.

© Reporters / Darko Vojinovic

August: Als die Welt sich auf die Olympischen Spiele in China freute, brach im Kaukasus ein Wettkampf ganz anderer Art aus. In der nordgeorgischen Provinz Südossetien fand ein kurzer, aber blutiger Konflikt statt, an dem nicht nur georgische und separatistische südossetische Kräfte, sondern auch russische Kräfte von jenseits der Grenze beteiligt waren. In den westlichen Ländern galt Russlands Reaktion als „unverhältnismäßig“.

© Reuters / Sergei Karpukhin

September: Die Berichte mehrten sich, denen zufolge der Gesundheitszustand des geheimnisumwobenen nordkoreanischen Führers Kim Jong-il verschlechtert habe. Nachdem die Anzahl der Nachrichten über Nordkoreas 'Geliebten Führer' sank, gab es zunehmend Spekulationen, dass er einen Schlaganfall erlitten habe, insbesondere nachdem die Regierung des Landes mehrere Fotos veröffentlichte, von denen keines datiert war und deren Authentizität von Fachleuten hinterfragt wurde.

Oktober: Regierungen beginnen darauf zu reagieren, was inzwischen als großes potenzielles Sicherheitsrisiko anerkannt wird: die globale Finanzkrise. Der US-Senat billigte eine 700 Milliarden US-Dollar schwere 'Bürgschaft' zur Stabilisierung der Finanzunternehmen und der Märkte. Deutschland, Großbritannien und andere Länder entwickelten ebenfalls Rettungspläne, als die Börsen in aller Welt täglich Rekordverluste meldeten.

© Reuters / Lee Jae Won

November: Eine historische Wahl wurde von Barack Obama gewonnen. Als erster Afroamerikaner im Weißen Haus hatte Obama Hillary Clinton bei der Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Demokratischen Partei geschlagen und sodann bei den Präsidentschaftswahlen über John McCain gesiegt. Später machte er Hillary Clinton zur Außenministerin und betonte, dass sein vorrangiges außenpolitisches Ziel die Lösung des Konflikts in Afghanistan sei.

© Reuters / Carlos Barria

Dezember: Es wurde weiterhin mit den Piraten verhandelt, die den saudi-arabischen Öltanker Sirius Star entführt hatten. Dies war der bislang kühnste Angriff der Piraten: der Tanker führte Öl im Wert von rund 20 Millionen US-Dollar mit sich und wurde über 800 Kilometer vor der somalischen Küste entführt. Bei den immer dreisteren Auftritten der Piraten im Jahr 2008 wurden unter anderem eine Lieferung ukrainischer Panzer entführt und versucht, ein US-Kreuzfahrtschiff zu übernehmen.

© Van Parys Media / US-Marine

Januar: Der georgische Präsident Micheil Saakaschwili singt die Nationalhymne, als klar wird, dass er die Präsidentschaftswahl am 5. Januar gewonnen hat. Zwei Wochen darauf versprach er bei seiner Antrittsrede, die brüchige Beziehung Georgiens zu Russland wieder zu reparieren.

© Reuters / David Mdzinarischwili

Februar: Das Kosovo feiert, als es am 17. Februar endlich seine Unabhängigkeit erklärt. Das neue Land wurde zwar von über 50 Ländern in aller Welt anerkannt, darunter jedoch weder Serbien noch manche NATO-Bündnispartner.

März: Die Vereinten Nationen veröffentlichen Daten, die aufzeigen, dass die Gletscher dieser Welt mehr als doppelt so schnell wie zuvor schmelzen. Von 1980 bis 1999 gingen die Gletscher im Durchschnitt um 30 cm zurück. Bis 2006 belief sich diese Zahl auf 1,5 Meter. Gestützt auf einen Bericht des Hohen Vertreters der EU Javier Solana, in welchem die Erderwärmung als potenzielles Sicherheitsrisiko genannt wurde, vereinbarten die Staats- und Regierungschefs der EU ebenfalls im März, die Emission von Treibhausgasen um 20 Prozent zu verringern. © Reporters / UPP

April: Auf dem letzten Gipfel vor ihrem 60. Jahrestag, dem letzten für US-Präsident Bush, kamen die NATO-Mitgliedstaaten im April in Bukarest zusammen. Mehrere wichtige Themen wurden erörtert, darunter eine potenzielle NATO-Mitgliedschaft der Ukraine und Georgiens. Obwohl es keine endgültigen Beschlüsse hierzu gab, wurde deutlich, dass im Grunde nur noch die Frage nach dem Zeitpunkt des Beitritts dieser Länder zu klären bleibt.

© NATO

Mai: Am 7. Mai wurde Dmitri Medwedew Russlands

neuer Präsident. Er hatte die Wahl mit über 70 Prozent der Wählerstimmen gewonnen. Obwohl damit offiziell die Ära Putin endete, wurde kein klarer Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen, da Medwedew Putins Wunschkandidat war. Medwedew ernannte Putin am 8. Mai zum Premierminister.

© AFP/Belga/VPM

Juni: Iran wurde ein neues Angebot an Anreizen unterbreitet, um das Land dazu zu bewegen, seine Urananreicherung einzustellen. Das Angebot wurde Teheran vom Hohen Repräsentanten der EU Javier Solana im Namen der USA, Russlands, Chinas und der drei EU-Staaten Frankreich, Deutschland und Vereinigtes Königreich unterbreitet. Es wurde jedoch vom iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad abgelehnt.

Juli: Nach 13 Jahren auf der Flucht wurde ein kaum wiederzuerkennender Radovan Karadzic von serbischen Polizisten im Juli festgenommen. Er hatte sich als Alternativmediziner ausgegeben. Der wegen Kriegsverbrechen angeklagte Karadzic wurde schon bald darauf nach Den Haag verbracht, wo er nun seinem Prozess entgegensieht.

© Reporters / Darko Vojinovic

August: Als die Welt sich auf die Olympischen Spiele in China freute, brach im Kaukasus ein Wettkampf ganz anderer Art aus. In der nordgeorgischen Provinz Südossetien fand ein kurzer, aber blutiger Konflikt statt, an dem nicht nur georgische und separatistische südossetische Kräfte, sondern auch russische Kräfte von jenseits der Grenze beteiligt waren. In den westlichen Ländern galt Russlands Reaktion als „unverhältnismäßig“.

© Reuters / Sergei Karpukhin

September: Die Berichte mehrten sich, denen zufolge der Gesundheitszustand des geheimnisumwobenen nordkoreanischen Führers Kim Jong-il verschlechtert habe. Nachdem die Anzahl der Nachrichten über Nordkoreas 'Geliebten Führer' sank, gab es zunehmend Spekulationen, dass er einen Schlaganfall erlitten habe, insbesondere nachdem die Regierung des Landes mehrere Fotos veröffentlichte, von denen keines datiert war und deren Authentizität von Fachleuten hinterfragt wurde.

Oktober: Regierungen beginnen darauf zu reagieren, was inzwischen als großes potenzielles Sicherheitsrisiko anerkannt wird: die globale Finanzkrise. Der US-Senat billigte eine 700 Milliarden US-Dollar schwere 'Bürgschaft' zur Stabilisierung der Finanzunternehmen und der Märkte. Deutschland, Großbritannien und andere Länder entwickelten ebenfalls Rettungspläne, als die Börsen in aller Welt täglich Rekordverluste meldeten.

© Reuters / Lee Jae Won

November: Eine historische Wahl wurde von Barack Obama gewonnen. Als erster Afroamerikaner im Weißen Haus hatte Obama Hillary Clinton bei der Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Demokratischen Partei geschlagen und sodann bei den Präsidentschaftswahlen über John McCain gesiegt. Später machte er Hillary Clinton zur Außenministerin und betonte, dass sein vorrangiges außenpolitisches Ziel die Lösung des Konflikts in Afghanistan sei.

© Reuters / Carlos Barria

Dezember: Es wurde weiterhin mit den Piraten verhandelt, die den saudi-arabischen Öltanker Sirius Star entführt hatten. Dies war der bislang kühnste Angriff der Piraten: der Tanker führte Öl im Wert von rund 20 Millionen US-Dollar mit sich und wurde über 800 Kilometer vor der somalischen Küste entführt. Bei den immer dreisteren Auftritten der Piraten im Jahr 2008 wurden unter anderem eine Lieferung ukrainischer Panzer entführt und versucht, ein US-Kreuzfahrtschiff zu übernehmen.

© Van Parys Media / US-Marine

Diesen Artikel mit anderen teilen:    DiggIt   MySpace   Facebook   Delicious   Permalink