Der Parlamentspalast in Bukarest, in dem der NATO-Gipfel stattfinden wird, ist eines der erstaunlichsten Gebäuden Europas. Er verfügt über 1.100 Zimmer, ist 12 Stockwerke hoch, misst 240x270 Meter und hat Untergeschosse, die 92 Meter tief in den Boden reichen.

Als größter NATO-Gipfel aller Zeiten wird Bukarest die höchste Teilnehmerzahl begrüßen dürfen. Rund 3.000 Delegierte werden teilnehmen und eine ähnlich hohe Zahl von Pressemitarbeitern werden anwesend sein.

Bis Anfang März hatten sich bereits fast 2.000 Journalisten um eine Akkreditierung bemüht. Etwa ein Drittel davon werden entweder Kameraleute oder Fotografen sein.

Sicherheit wird auf dem Gipfel groß geschrieben. Über 10.000 Polizeibeamte aus ganz Rumänien werden anwesend sein, um alles zu regeln – vom Einlass zum Gipfel bis hin zum Verkehrsfluss.

Der Transportbedarf in der Stadt wird enorm sein. Die Organisatoren des Gipfels planen, etwa 300 Großraumlimousinen und 100 Busse als Pendelfahrzeuge vom und zum Gipfel einzusetzen. Etwa 500 Wagen werden für die offiziellen Autokolonnen verwendet. Es könnte schwierig werden, ein Taxi zu bekommen...

Die NATO hat viele Monate darauf verwendet, sicherzustellen, dass alle Unterlagen und Materialien für den Gipfel bereit sind. Diese reichen von Ausstellungen und DVDs bis hin zu USB-Sticks und natürlich der gedruckten Fassung des NATO Briefs.

Das Logo des Gipfels in Bukarest beruht auf einem in der Stadt zu findenden Standbild, das an die Helden der Luftfahrt des Landes erinnert.

Es wurde aus über 80 Vorschlägen aus dem ganzen Land ausgewählt.

Nun fehlen nur noch die Menschen. Doch wenn sie eintrudeln, wird Bukarest – und wird die NATO – bereit sein.

Der Parlamentspalast in Bukarest, in dem der NATO-Gipfel stattfinden wird, ist eines der erstaunlichsten Gebäuden Europas. Er verfügt über 1.100 Zimmer, ist 12 Stockwerke hoch, misst 240x270 Meter und hat Untergeschosse, die 92 Meter tief in den Boden reichen.

Als größter NATO-Gipfel aller Zeiten wird Bukarest die höchste Teilnehmerzahl begrüßen dürfen. Rund 3.000 Delegierte werden teilnehmen und eine ähnlich hohe Zahl von Pressemitarbeitern werden anwesend sein.

Bis Anfang März hatten sich bereits fast 2.000 Journalisten um eine Akkreditierung bemüht. Etwa ein Drittel davon werden entweder Kameraleute oder Fotografen sein.

Sicherheit wird auf dem Gipfel groß geschrieben. Über 10.000 Polizeibeamte aus ganz Rumänien werden anwesend sein, um alles zu regeln – vom Einlass zum Gipfel bis hin zum Verkehrsfluss.

Der Transportbedarf in der Stadt wird enorm sein. Die Organisatoren des Gipfels planen, etwa 300 Großraumlimousinen und 100 Busse als Pendelfahrzeuge vom und zum Gipfel einzusetzen. Etwa 500 Wagen werden für die offiziellen Autokolonnen verwendet. Es könnte schwierig werden, ein Taxi zu bekommen...

Die NATO hat viele Monate darauf verwendet, sicherzustellen, dass alle Unterlagen und Materialien für den Gipfel bereit sind. Diese reichen von Ausstellungen und DVDs bis hin zu USB-Sticks und natürlich der gedruckten Fassung des NATO Briefs.

Das Logo des Gipfels in Bukarest beruht auf einem in der Stadt zu findenden Standbild, das an die Helden der Luftfahrt des Landes erinnert.

Es wurde aus über 80 Vorschlägen aus dem ganzen Land ausgewählt.

Nun fehlen nur noch die Menschen. Doch wenn sie eintrudeln, wird Bukarest – und wird die NATO – bereit sein.

Diesen Artikel mit anderen teilen:    DiggIt   MySpace   Facebook   Delicious   Permalink