Vorwort

Der Istanbuler Gipfel (28./29. Juni 2004) war ein Meilenstein in der Geschichte der NATO, da zum ersten Mal nach der fünften und zugleich größten Erweiterungsrunde der NATO die Staats- und Regierungschefs aller 26 Bündnispartner zusammenkamen. In der vorliegenden Ausgabe des NATO Briefs mit dem Titel Die Bedeutung Istanbuls werden die Einzelheiten zahlreicher Initiativen erläutert, die auf dem Gipfel bekannt gegeben wurden. Im ersten von insgesamt vier Artikeln zu diesem Thema ordnet Gülnur Aybet von der Universität von Kent in Canterbury den Gipfel in seinen historischen Rahmen ein und beurteilt seine Bedeutung. Daniel Speckhard von der Einheit für politische Planung im persönlichen Büro des NATO-Generalsekretärs erläutert die Vorgehensweise der NATO bei der Ausbildung irakischer Sicherheitskräfte. Lionel Ponsard von der NATO-Verteidigungsakademie in Rom befasst sich im Hinblick auf die Europäische Union und die NATO mit der Bedeutung des Abschlusses der SFOR-Mission und der Entsendung der EUFOR, und schließlich prüft Nicola de Santis von der NATO-Abteilung für "Public Diplomacy", wie das Bündnis kooperative Beziehungen zum Mittelmeerraum und zum Nahen und Mittleren Osten im weiteren Sinne herstellt.

Stefan Melnik, der als Freiberufler Publikationen zu internationalen Angelegenheiten verfasst, rezensiert eine Einführung in die NATO, die bald erscheinen und dann eine Hilfe für Studenten darstellen wird, die mit NATO-Fragen Schwierigkeiten haben. Im Interview erläutert ISAF-Kommandeur General Jean-Louis Py die Sicherheitserfordernisse, denen Afghanistan nach den historischen Präsidentschaftswahlen gegenübersteht. C. Richard Nelson von der Atlantischen Gesellschaft der Vereinigten Staaten untersucht, wie die NATO zur Bekämpfung des Terrorismus beiträgt und wie sie diesen Beitrag ausweiten könnte. In einer neuen geschichtlichen Abhandlung befasst sich Ryan C. Hendrickson von der Universität von Ostillinois zehn Jahre nach dem Tod Manfred Wörners mit dessen Vermächtnis. Marshall Billingslea von der NATO-Abteilung für Verteidigungsinvestitionen untersucht dann die Vorgehensweise der NATO bei der Entwicklung von Technologien zur Bekämpfung immer ausgeklügelterer Formen des Terrorismus, und interaktive Landkarten, auf denen die Erweiterung, die Partnerschaften und die strategischen Beziehungen der NATO dargestellt werden, bilden den Schluss dieser Ausgabe.

Christopher Bennett